Internationales FESTIVAL mit Figuren 2019

WEITBLICK

 18. – 27. Oktober
Cie. Créature FR – Blind Summit Theatre GB – Fliegende Fische DE – Collectif Kahraba FR/LB – Théatre de l’Entrouvert FR – Theater Laboratorium DE – Plexus Polaire FR/NO – Puppenspiel.ch CH – Hijinx Theatre GB – El Cuco Projekt CL/DE – Puppet’s Lab BG – Comedy-Company DE – Theatro Matita SI/CZ – Thalias Kompagnons DE – Livsmedlet SE/FI – Meinhardt & Krauss DE – Dafa Puppet Thatre JO/CZ

20 Inszenierungen aus 13 verschiedenen Ländern, insgesamt 45 Veranstaltungen!
Das erste WEITBLICK-FESTIVAL 2004 war vor 15 Jahren! Nun wird das Theater Fadenschein zum sechsten Mal zur Bühne für internationale Begegnungen. Fliegende Fische im Stadtraum, tanzende Maschinen, rebellische Pappkameraden und vor unseren Augen zerschmelzende Eismarionetten zeigen die Bandbreite der Assoziationen, die Figurentheater zu wecken vermag.
NEU – das Café WEITBLICK! Es bietet eine exquisite Auswahl an Getränken mit kleinem Programm: Improtheater, Inszenierungsgespräche, Filme, Musik, Workshops, und natürlich eine Party auf dem Fadenschein-Dachboden! Alle Interessierten sind vor und nach den Vorstellungen herzlich zu heiterem Austausch und Entspannung eingeladen.
NEU – werden Sie kreativ! Denn bei WEITBLICK 2019 wird es erstmals ein Workshopangebot geben: Malvergnügen und Modellierkunst für Kinder, Maskenspiel für Studierende, Fachtagung für Erzieher*innen, Tanz-Robotik für Erwachsene! Neben den zahlreichen hochkarätigen Abendvorstellungen für Erwachsene, gibt es LILIPUT-Vorstellungen für die Allerkleinsten und Familienvorstellungen, die alle internationale Figurentheaterkunst auf höchstem Niveau präsentieren. Verschiedene Spielorte, neben Haus und Hof des Theaters Fadenschein, tragen das Festival in die Stadt hinein: Staatstheater Kleines Haus und Haus III, LOT, DAS KULT, Kulturpunkt WEST und Walk Acts in der Innenstadt.

Künstlerische Leitung:

Wir freuen uns mit Ihnen auf Einblicke, Ausblicke, Erkenntnisse und Aha-Erlebnisse!

Miriam Paul
Hanne Scharnhorst
Alba Marina Scharnhorst

Künstlerische Leitung:

Wir freuen uns mit Ihnen auf Einblicke, Ausblicke, Erkenntnisse und Aha-Erlebnisse!

Miriam Paul
Hanne Scharnhorst
Alba Marina Scharnhorst

Fr. 18.10.2019 - Theater Hoffest am Nachmittag - Les Irréels - Cie. Créature FR

 

Beginn: 15.00 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Familien

Preis: Umsonst und draußen

 

WEITBLICK beginnt und das wollen wir feiern. Genießt den Nachmittag auf unserem Theaterhof mit charmantem französischem Straßentheater, mit frischen Crêpes vom Freundeskreis Theater Fadenschein und Musik mit Sophie Garros an der Keltischen Harfe. Baut Euch eine Maske und verwandelt Euch auch!

Seltsame Wesen mit ihren Bühnenwagen lagern auf dem Theaterhof. Les Irréels, die Unwirklichen, sind stille, poetische und lustige Wesen, die Zuschauer jeden Alters faszinieren, verzaubern und zum Träumen anregen.

Spiel: The Alchemist of Passion (Dog): Richard Galbe-D-Lord The Weaver of Love & The Mender of (Broken) Hearts (Birds) Feet: Ysé Broquin and Claude Sanchez

A party in the courtyard: strange creatures in their carriages are going to enchant the audience. There will also be some freshly-baked crêpes and music by Sophie Garros ( Celtic harp ).

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

     

Kooperationspartner: Freundeskreis Theater Fadenschein

 

Fr. 18.10.2019 - Theater Hoffest am Nachmittag - Les Irréels - Cie. Créature FR

Beginn: 15.00 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Familien

Preis: Umsonst und draußen

WEITBLICK beginnt und das wollen wir feiern. Genießt den Nachmittag auf unserem Theaterhof mit charmantem französischem Straßentheater, mit frischen Crêpes vom Freundeskreis Theater Fadenschein und Musik mit Sophie Garros an der Keltischen Harfe. Baut Euch eine Maske und verwandelt Euch auch!

Seltsame Wesen mit ihren Bühnenwagen lagern auf dem Theaterhof. Les Irréels, die Unwirklichen, sind stille, poetische und lustige Wesen, die Zuschauer jeden Alters faszinieren, verzaubern und zum Träumen anregen.

Spiel: The Alchemist of Passion (Dog): Richard Galbe-D-Lord The Weaver of Love & The Mender of (Broken) Hearts (Birds) Feet: Ysé Broquin and Claude Sanchez

A party in the courtyard: strange creatures in their carriages are going to enchant the audience. There will also be some freshly-baked crêpes and music by Sophie Garros ( Celtic harp ).

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

   

Kooperationspartner: Freundeskreis Theater Fadenschein

Fr. 18.10.2019 - Eröffnungsabend

 

Auf einen Blick:

18.00 Uhr – Theaterhof – Les Irréels FR

19.00 Uhr – Theatersaal – Feierliche Begrüßung

Sekt und Musik mit Sophie Garros, Keltische Harfe
Detlef Lehmbruck, Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Dr. Annette Boldt-Stülzebach, Stadt Braunschweig
Es spricht für die fördernden Stiftungen: Axel Richter, Die Braunschweigische Stiftung

19.30 Uhr – Theatersaal – The Table GB

20.40 Uhr – Theaterhof – Les Irréels FR

20.40 Uhr – Café WEITBLICK (nicht barrierefrei) – Akkordeonduo Lecker Folk

Eintritt: gesamter Abend 28 € ermäßigt 25 €

Fr. 18.10.2019 - Eröffnungsabend

Auf einem Blick:

18.00 Uhr – Theaterhof – Les Irréels FR

19.00 Uhr – Theatersaal – Feierliche Begrüßung

Sekt und Musik mit Sophie Garros, Keltische Harfe
Detlef Lehmbruck, Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Dr. Annette Boldt-Stülzebach, Stadt Braunschweig
Es spricht für die fördernden Stiftungen: Axel Richter, Die Braunschweigische Stiftung

19.30 Uhr – Theatersaal – The Table GB

20.40 Uhr – Theaterhof – Les Irréels FR

20.40 Uhr – Café WEITBLICK (nicht barrierefrei) – Akkordeonduo Lecker Folk

Eintritt: gesamter Abend 28 € ermäßigt 25 €

Fr. 18.10.2019 - Les Irréels - Cie. Créature FR

 

Beginn: 18:00 und
ca. 20:40 Uhr (nach Vorstellung „The Table“)

Spielort: Theaterhof

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Rätselhafte Wesen haben auf dem Theaterhof unter freiem Himmel ihre Hütten aufgeschlagen. Wer sind sie? Abkömmlinge einer uralten Zivilisation? Ein Stamm aus der Zukunft? Oder eine noch nicht entdeckte Spezies? Fest steht, dass sie tief mit unserem eigenen Leben verwoben sind. Da ist z.B. die Kinderfrau, die uns an die sorglose Zeit unserer Kindheit erinnert. Der Chefkoch, der Zaubertränke kreiert, die uns mit Enthusiasmus und Leidenschaft erfüllen. In den detailreich ausgestatteten und live bespielten Bühnenwagen entführt uns die Cie. Créature in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit, zwischen Philosophie und Imagination – und hilft uns, unserem wahren Ich ein Stückchen näher zu kommen.

Spiel: The Alchemist of Passion (Dog): Richard Galbe-D-Lord The Weaver of Love & The Mender of (Broken) Hearts (Birds) Feet: Ysé Broquin and Claude Sanchez

In their detailed carriages Cie. Créature will lead us with their live performance into a world between dream and reality, philosophy and imagination!

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

    

Kooperationspartner: Freundeskreis Theater Fadenschein

 

Fr. 18.10.2019 - Les Irréels - Cie. Créature FR

Beginn: 18:00 und ca. 20:40 Uhr (nach Vorstellung „The Table“)

Spielort: Theaterhof

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Rätselhafte Wesen haben auf dem Theaterhof unter freiem Himmel ihre Hütten aufgeschlagen. Wer sind sie? Abkömmlinge einer uralten Zivilisation? Ein Stamm aus der Zukunft? Oder eine noch nicht entdeckte Spezies? Fest steht, dass sie tief mit unserem eigenen Leben verwoben sind. Da ist z.B.
die Kinderfrau, die uns an die sorglose Zeit unserer Kindheit erinnert. Der Chefkoch, der Zaubertränke kreiert, die uns mit Enthusiasmus und Leidenschaft erfüllen. In den detailreich ausgestatteten und live bespielten Bühnenwagen entführt uns die Cie. Créature in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit, zwischen Philosophie und Imagination – und hilft uns, unserem wahren Ich ein Stückchen näher zu kommen.

Spiel: The Alchemist of Passion (Dog): Richard Galbe-D-Lord The Weaver of Love & The Mender of (Broken) Hearts (Birds) Feet: Ysé Broquin and Claude Sanchez

In their detailed carriages Cie. Créature will lead us with their live performance into a world between dream and reality, philosophy and imagination!

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

    

Kooperationspartner: Freundeskreis Theater Fadenschein

 

Fr. 18.10.2019 - The Table - Blind Summit Theatre GB

 

Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 70 Minuten

Sprache: Englische Sprache mit deutschen Übertiteln

Blind Summit löste weltweit auf den renommiertesten Festivals Begeisterungsstürme aus. Endlich kann nun ihre preisgekrönte Inszenierung auch dem Braunschweiger Publikum präsentiert werden. Der Protagonist lebt seit 40 Jahren auf seinem Tisch und ist auch nur auf diesem lebensfähig, fühlt sich jedoch zu Höherem berufen. Er träumt von einem theatralen Meisterwerk und erzählt schließlich eine Geschichte biblischen Ausmaßes – die letzten zwölf Stunden im Leben des Moses. Ein wilder Ritt des verwegenen Pappkameraden beginnt, animiert von drei Spieler*innen, die die traditionelle Form des japanischen Bunraku für das zeitgenössische Puppenspiel fulminant adaptierten. Ein brillantes Stück über die Kunst des Figurenspiels, über Gott und die Welt, ein Hohelied auf das Leben!

Spiel: Mark Down, Sean Garrat, Fiona Clift
Regie: Mark Down
Figuren: Nick Barnes

The last twelve hours in the life of Moses, played in real time on a wooden table, by a wooden puppet with a cardboard head. But before the big story can be told, the easily distracted narrator will lead us into the art of puppetry in a very personal way.

Zur Künstlerseite

Fr. 18.10.2019 - The Table - Blind Summit Theatre GB

Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 70 Minuten

Sprache: Englische Sprache mit deutschen Übertiteln

Blind Summit löste weltweit auf den renommiertesten Festivals Begeisterungsstürme aus. Endlich kann nun ihre preisgekrönte Inszenierung auch dem Braunschweiger Publikum präsentiert werden. Der Protagonist lebt seit 40 Jahren auf seinem Tisch und ist auch nur auf diesem lebensfähig, fühlt sich jedoch zu Höherem berufen. Er träumt von einem theatralen Meisterwerk und erzählt schließlich eine Geschichte biblischen Ausmaßes – die letzten zwölf Stunden im Leben des Moses. Ein wilder Ritt des verwegenen Pappkameraden beginnt, animiert von drei Spieler*innen, die die traditionelle Form des japanischen Bunraku für das zeitgenössische Puppenspiel fulminant adaptierten. Ein brillantes Stück über die Kunst des Figurenspiels, über Gott und die Welt, ein Hohelied auf das Leben!

Spiel: Mark Down, Sean Garrat, Fiona Clift
Regie: Mark Down
Figuren: Nick Barnes

The last twelve hours in the life of Moses, played in real time on a wooden table, by a wooden puppet with a cardboard head. But before the big story can be told, the easily distracted narrator will lead us into the art of puppetry in a very personal way.

 

Sa. 19.10.2019 - Fliegende Fische DE

 

Beginn: 11.00 und 14.00 Uhr

Spielort: Damm / Kohlmarkt

Beginn: 18:45 Uhr

Spielort: Kulturpunkt West

Alter: Kinder und Erwachsene

Spieldauer: Jeweils 30 Minuten

Preis: Umsonst und draußen

Windskulpturen mit Tanz, Livemusik, Performance als Walk Act

Mit ihrem großen Maul schlucken sie den Wind und blähen sich auf, als Zeichen von Wandlung und Transformation von Materie in Geist und einer tiefliegenden Hoffnung: Fische als Boten des Unbewussten, sich aus dunklen Tiefen emporschwingend, dem Himmel und dem Licht entgegen, frei atmen, tanzen, fliegen…. An langen Stangen und spielerisch zum Leben erweckt, geleitet der Fischschwarm das Publikum in einer rituellen Prozession von Ort zu Ort. Begleitet von fernöstlichen Klängen der Musiker verzaubert das Fliegende Ensemble die Straßen der Stadt in einen zeitlos schönen Ort. Am Abend, wenn die Fische vor dem Kulturpunkt West leuchten, entsteht ein zauberhaftes Lichtspiel!

Figurenbau, Konzeption, Regie: Anne-Careen Engel
Figurenspiel: Marcella Ruscigno, Viola Livera, Thomas Nestler
Musik: Bernhard Schwark-Werwach, Dirk Iwen

A lively shoal of fish on top of long sticks, playfully brought to life, will lead the audience
from one place to another, accompanied by Far Eastern live music.

Zur Künstlerseite

Sa. 19.10.2019 - Fliegende Fische DE

Beginn: 11.00 und 14.00 Uhr

Spielort: Damm / Kohlmarkt

Beginn: 18:45 Uhr

Spielort: Kulturpunkt West

Alter: Kinder und Erwachsene

Spieldauer: Jeweils 30 Minuten

Preis: Umsonst und draußen

Windskulpturen mit Tanz, Livemusik, Performance als Walk Act

Mit ihrem großen Maul schlucken sie den Wind und blähen sich auf, als Zeichen von Wandlung und Transformation von Materie in Geist und einer tiefliegenden Hoffnung: Fische als Boten des Unbewussten, sich aus dunklen Tiefen emporschwingend, dem Himmel und dem Licht entgegen, frei atmen, tanzen, fliegen…. An langen Stangen und spielerisch zum Leben erweckt, geleitet der Fischschwarm das Publikum in einer rituellen Prozession von Ort zu Ort. Begleitet von fernöstlichen Klängen der Musiker verzaubert das Fliegende Ensemble die Straßen der Stadt in einen zeitlos schönen Ort. Am Abend, wenn die Fische vor dem Kulturpunkt West leuchten, entsteht ein zauberhaftes Lichtspiel!

Figurenbau, Konzeption, Regie: Anne-Careen Engel
Figurenspiel: Marcella Ruscigno, Viola Livera, Thomas Nestler
Musik: Bernhard Schwark-Werwach, Dirk Iwen

A lively shoal of fish on top of long sticks, playfully brought to life, will lead the audience
from one place to another, accompanied by Far Eastern live music.

Zur Künstlerseite

Sa. 19. / So. 20.10.2019 - Géologie d’une fable - Collectif Kahraba FR/LB

 

Beginn: Samstag – 18:00 Uhr; Sonntag 10:30 Uhr

Spielort: Kulturpunkt West

Alter: Familienvorstellung ab 5 Jahren

Spieldauer: 45 Minuten

Eintritt: 7 € Gruppenpreis 6 €

Wer weiß, bis wohin die Wurzeln der Geschichte reichen? Persien, Indien und weiter bis in die Tiefen der Zeit. Und wie wird eine Geschichte geboren, als Wort, als Lied, als Tanz? Die allererste Geschichte wurde womöglich mit Lehm erzählt! Das libanesisch-französische Collectif Kahraba knetet, modelliert, ritzt und reibt. Figuren entstehen im Wasser, an Land, Vögel zwitschern, der Wind geht drüber hin, ein Mensch erhebt seine Stimme. Mit tänzerischen Bewegungen, Bildhauerei, Malerei und Musik gewinnt die Geschichte Gestalt. Das unglaublich virtuose, kreative Spiel mit dem haptisch-sinnlichen Material Lehm lässt atmosphärische Bilder entstehen, die in andere Zeiten und in andere Kulturen entführen. Ein Kunstgenuss für Kinder und Erwachsene gleichermaßen!

Spiel: Aurélien Zouki, Emmanuel Zouki, Éric Deniaud
Konzeption: Aurélien Zouki

We are going to model puppets and tell the story of their creation accompanied by music and dance. They will lead us to other times and cultures.

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

  

! Siehe Rahmenprogramm:  Workshop

Sa. 19. / So. 20.10.2019 - Géologie d’une fable - Collectif Kahraba FR/LB

Beginn: Sa. – 18:00 Uhr; So. 10:30 Uhr

Spielort: Kulturpunkt West

Alter: Familienvorstellung ab 5 Jahren

Spieldauer: 45 Minuten

Eintritt: 7 € Gruppenpreis 6 €

Wer weiß, bis wohin die Wurzeln der Geschichte reichen? Persien, Indien und weiter bis in die Tiefen der Zeit. Und wie wird eine Geschichte geboren, als Wort, als Lied, als Tanz? Die allererste Geschichte wurde womöglich mit Lehm erzählt! Das libanesisch-französische Collectif Kahraba knetet, modelliert, ritzt und reibt. Figuren entstehen im Wasser, an Land, Vögel zwitschern, der Wind geht drüber hin, ein Mensch erhebt seine Stimme. Mit tänzerischen Bewegungen, Bildhauerei, Malerei und Musik gewinnt die Geschichte Gestalt. Das unglaublich virtuose, kreative Spiel mit dem haptisch-sinnlichen Material Lehm lässt atmosphärische Bilder entstehen, die in andere Zeiten und in andere Kulturen entführen. Ein Kunstgenuss für Kinder und Erwachsene gleichermaßen!

Spiel: Aurélien Zouki, Emmanuel Zouki, Éric Deniaud
Konzeption: Aurélien Zouki

We are going to model puppets and tell the story of their creation accompanied by music and dance. They will lead us to other times and cultures.

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

  

! Siehe Rahmenprogramm:  Workshop

Sa. 19.10.2019 - Anywhere - Théâtre de l’Entrouvert FR

 

Beginn: 20:00 Uhr

Spielort: LOT-Theater

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 10 Jahren

Spieldauer: 50 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Ödipus, ein zerbrechliches Wesen aus Eis an langen Fäden, auf einer Wanderung zwischen Eis und Feuer. Ödipus als Eismarionette, deren Körper sich langsam verflüssigt, um schließlich im Nebel zu verdunsten, begleitet und unterstützt von seiner Schwester-Tochter Antigone, die selbstbewusst bei seinem allmählichen Verschwinden assistiert. Poetische Landschaften von grausamer Stärke entstehen, multiple Orte zwischen Innen und Außen, Sichtbarem und Unsichtbarem, Leben und Tod.
Elise Vigneron erschafft ein visuelles Gedicht, in dem das Sehen tief in der Dunkelheit erlernt wird. Bereits 2013 begeisterte die junge Spielerin das Braunschweiger Publikum in den Kellerkatakomben des Rebenparks mit ihrer poetischen Bilderfolge „Traversée“, in der die Besucher*innen ein Labyrinth von besonderer Intimität erlebten.

Inspiriert von dem Roman „Oedipus on the Road“ von Henry Bauchaus
Spiel: Elise Vigneron
Regie: Elise Vigneron, Hélène Barreau
Dramaturgie: Benoît Vreux

A visual poem with Oedipus as a puppet made of ice. Wandering through poetic landscapes, it will dissolve and disappear in the mist.

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

 

Sa. 19.10.2019 - Anywhere - Théâtre de l’Entrouvert FR

Beginn: 20:00 Uhr

Spielort: LOT-Theater

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 10 Jahren

Spieldauer: 50 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16

Ödipus, ein zerbrechliches Wesen aus Eis an langen Fäden, auf einer Wanderung zwischen Eis und Feuer. Ödipus als Eismarionette, deren Körper sich langsam verflüssigt, um schließlich im Nebel zu verdunsten, begleitet und unterstützt von seiner Schwester-Tochter Antigone, die selbstbewusst bei seinem allmählichen Verschwinden assistiert. Poetische Landschaften von grausamer Stärke entstehen, multiple Orte zwischen Innen und Außen, Sichtbarem und Unsichtbarem, Leben und Tod. Elise Vigneron erschafft ein visuelles Gedicht, in dem das Sehen tief in der Dunkelheit erlernt wird. Bereits 2013 begeisterte die junge Spielerin das Braunschweiger Publikum in den Kellerkatakomben des Rebenparks mit ihrer poetischen Bilderfolge „Traversée“, in der die Besucher*innen ein Labyrinth von besonderer Intimität erlebten.

Inspiriert von dem Roman „Oedipus on the Road“ von Henry Bauchaus
Spiel: Elise Vigneron
Regie: Elise Vigneron, Hélène Barreau
Dramaturgie: Benoît Vreux

A visual poem with Oedipus as a puppet made of ice. Wandering through poetic landscapes, it will dissolve and disappear in the mist.

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

 

So. 20. / Mo. 21. / Di. 22.10.19 - The Smooth Life - Dafa Puppet Theatre JO/CZ

 

Beginn: So. 13:00 & 18:00 Uhr
Mo. & Di. 17.00 und 20.00 Uhr

Spielort: Stube Kalandstr. 6 38118 Braunschweig

Begrenzte Teilnehmeranzahl: jeweils nur für 8 Zuschauer

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 55 Minuten + 30 Minuten gemeinsamen Essens

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: Englisch und Arabisch mit deutschen und englischen Übertiteln

Der Figurentheaterspieler Husam Abed erzählt in seiner Performance auf anrührende und virtuose Weise seine eigene Lebensgeschichte. Mit kleinen selbstentwickelten Figuren aus recyceltem Material, Landkarten, Fotografien und Reiskörnern berichtet der Spieler von seinem Aufwachsen und Leben in dem palästinensischen Flüchtlingscamp Baqa’a. Bei dieser intimen Performance können acht Zuschauende um den Tisch seiner Familie Platz nehmen; Husam Abed erzählt ihnen bei einem traditionellen Mahl und Tee auf eindrucksvolle Weise die Geschichte seiner Familie und seinen persönlichen Weg zur Kunst vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse. Die Performance findet in der Gemeinschafts-Wohnung des Wohnprojektes „Artverwandt“ der Braunschweiger Baugenossenschaft in der Kalandstraße 6 statt.

Spiel: Husam Abed
Szenografie: Réka Deák
Dramaturgie: Marek Turošík

Husam Abed offers us a seat at the kitchen table of his childhood. Over tea and a traditional meal, through photographs, maps and figures, he tells the story of his family in a Palestine’s Baqa’a refugee camp. In English and Arabic with German and English surtitles.

Zur Künstlerseite

Unterstützt durch:

So. 20. / Mo. 21. / Di. 22.10.19 - The Smooth Life - Dafa Puppet Theatre JO/CZ

Beginn: So. 13:00 & 18:00 Uhr
Mo. & Di. 17.00 und 20.00 Uhr

Spielort: Stube Artverwandt Kalandstr. 6 38118 Braunschweig

Begrenzte Teilnehmeranzahl: jeweils nur für 8 Zuschauer

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 55 Minuten + 30 Minuten gemeinsamen Essens

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: Englisch und Arabisch mit deutschen und englischen Übertitel

Der Figurentheaterspieler Husam Abed erzählt in seiner Performance auf anrührende und virtuose Weise seine eigene Lebensgeschichte. Mit kleinen selbstentwickelten Figuren aus recyceltem Material, Landkarten, Fotografien und Reiskörnern berichtet der Spieler von seinem Aufwachsen und Leben in dem palästinensischen Flüchtlingscamp Baqa’a. Bei dieser intimen Performance können acht Zuschauende um den Tisch seiner Familie Platz nehmen; Husam Abed erzählt ihnen bei einem traditionellen Mahl und Tee auf eindrucksvolle Weise die Geschichte seiner Familie und seinen persönlichen Weg zur Kunst vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse. Die Performance findet in der Gemeinschafts-Wohnung des Wohnprojektes „Artverwandt“ der Braunschweiger Baugenossenschaft in der Kalandstraße 6 statt.

Spiel: Husam Abed
Szenografie: Réka Deák
Dramaturgie: Marek Turošík

Husam Abed offers us a seat at the kitchen table of his childhood. Over tea and a traditional meal, through photographs, maps and figures, he tells the story of his family in a Palestine’s Baqa’a refugee camp. In English and Arabic with German and English surtitles.

Zur Künstlerseite

Unterstützt durch:

So. 20.10.2019 - Meet Fred - Hijinx Theatre in Kooperation mit Blind Summit GB

 

Beginn: 18:45 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 80 Minuten

Eintritt: Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: Englisch mit deutschen Übertiteln

Meet Fred ist eine Kooperation zweier preisgekrönter britischer Exportschlager, der inklusiven Theatergruppe Hijinx aus Cardiff und der Londoner Formation Blind Summit. Beide Kompanien sind im WEITBLICK-Programm zu sehen und spielen gleichermaßen genial, urkomisch und mit viel schwarzem Humor! Fred ist einen halben Meter groß, aus Stoff. Dabei wäre Fred viel lieber ein normaler Typ mit einem normalen Leben, mit Job, Freundin, eben richtig echt! Stattdessen findet er sich in einer absurden Show wieder, die sein Leben sein soll. Freds Abhängigkeit von den Puppenspieler*innen, die ihn führen, wird zur Metapher für die Abhängigkeiten, denen nicht nur Menschen mit Behinderung täglich begegnen.

Spiel: Gareth Clark, Douglas Rutter, Llyr Williams, Nick Halliwell, Lindsay Foster, Gareth John, Richard Newnham
Künstlerische Leitung: Ben Pettitt-Wade
Dramaturgische Begleitung und Puppenbau: Blind Summit

Fred is a puppet that wants to be a regular guy. A brilliant, award-winning parable about (in)human dependence performed by the inclusive theatre company Hinjinx and Blind Summit from London.

Ausgezeichnet als Bestes Ensemble bei den Wales Theatre Awards 2017

 Zur Künstlerseite

 

Unterstützt durch:

So. 20.10.2019 - Meet Fred - Hijinx Theatre in Kooperation mit Blind Summit GB

Beginn: 18:45 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 80 Minuten

Eintritt: Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: Englisch mit deutschen Übertiteln

Meet Fred ist eine Kooperation zweier preisgekrönter britischer Exportschlager, der inklusiven Theatergruppe Hijinx aus Cardiff und der Londoner Formation Blind Summit. Beide Kompanien sind im WEITBLICK-Programm zu sehen und spielen gleichermaßen genial, urkomisch und mit viel schwarzem Humor! Fred ist einen halben Meter groß, aus Stoff. Dabei wäre Fred viel lieber ein normaler Typ mit einem normalen Leben, mit Job, Freundin, eben richtig echt! Stattdessen findet er sich in einer absurden Show wieder, die sein Leben sein soll. Freds Abhängigkeit von den Puppenspieler*innen, die ihn führen, wird zur Metapher für die Abhängigkeiten, denen nicht nur Menschen mit Behinderung täglich begegnen.

Spiel: Gareth Clark, Douglas Rutter, Llyr Williams, Nick Halliwell, Lindsay Foster, Gareth John, Richard Newnham
Künstlerische Leitung: Ben Pettitt-Wade
Dramaturgische Begleitung und Puppenbau: Blind Summit

Fred is a puppet that wants to be a regular guy. A brilliant, award-winning parable about (in)human dependence performed by the inclusive theatre company Hinjinx and Blind Summit from London.

Ausgezeichnet als Bestes Ensemble bei den Wales Theatre Awards 2017

Zur Künstlerseite

 

Unterstützt durch:

Mo. 21.10.2019 - Der Mann, der niemals weinte - Theater Laboratorium DE

 

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Spieldauer: 110 Minuten plus 30 Minuten Pause

Eintritt: Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

In einem Spannungsfeld zwischen clownesker Leichtigkeit und großer Traurigkeit zeichnet dieses Schau- und Figurenspiel mit lebensgroßen Puppen Pauls Geschichte nach. Zwischen den Kriegen geboren, erlebte er eine angstvolle Kindheit und wollte nach dem Krieg nur eines – vergessen. Aber Verdrängen kostet viel Kraft und mit aufkommender Demenz entsteht plötzlich so etwas wie Leichtigkeit in Pauls Leben. Zu seinem 87. Geburtstag kommen nun sein Sohn Severin und seine Enkelin Marie zu Besuch und gemeinsam versuchen sie, den Alltag miteinander zu meistern. Dabei erleben sie irritierende und überraschende Momente, lernen ihn – und sich – ganz neu kennen.

Spiel: Pavel Möller-Lück, Esther Vorwerk
Regie: Barbara Schmitz-Lenders

Puppet theatre with two life-sized puppets, sometimes funny, sometimes sad, about a
traumatizing childhood in times of war and the grace of forgetting in old age.

Zur Künstlerseite

„Die Minuten vergehen wie im Flug. Nie will man auf die Uhr schauen. Wann hat man so etwas zuletzt in einem Theater erlebt? Wir erinnern uns nicht.“ Reinhard Tschapke (NWZ, 1.10.2016 )

Mo. 21.10.2019 - Der Mann, der niemals weinte - Theater Laboratorium DE

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Spieldauer: 110 Minuten plus 30 Minuten Pause

Eintritt: Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

In einem Spannungsfeld zwischen clownesker Leichtigkeit und großer Traurigkeit zeichnet dieses Schau- und Figurenspiel mit lebensgroßen Puppen Pauls Geschichte nach. Zwischen den Kriegen geboren, erlebte er eine angstvolle Kindheit und wollte nach dem Krieg nur eines – vergessen. Aber Verdrängen kostet viel Kraft und mit aufkommender Demenz entsteht plötzlich so etwas wie Leichtigkeit in Pauls Leben. Zu seinem 87. Geburtstag kommen nun sein Sohn Severin und seine Enkelin Marie zu Besuch und gemeinsam versuchen sie, den Alltag miteinander zu meistern. Dabei erleben sie irritierende und überraschende Momente, lernen ihn – und sich – ganz neu kennen.

Spiel: Pavel Möller-Lück, Esther Vorwerk
Regie: Barbara Schmitz-Lenders

Puppet theatre with two life-sized puppets, sometimes funny, sometimes sad, about a
traumatizing childhood in times of war and the grace of forgetting in old age.

Zur Künstlerseite

„Die Minuten vergehen wie im Flug. Nie will man auf die Uhr schauen. Wann hat man so etwas zuletzt in einem Theater erlebt? Wir erinnern uns nicht.“ Reinhard Tschapke (NWZ, 1.10.2016 )

Di. 22.10.2019 / Mi. 23.10.19 - Flow - Puppenspiel.ch CH

 

Beginn: Di. 16:00 Uhr; Mi. 09:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Kinder ab 2 Jahren

Spieldauer: 35 Minuten

Eintritt: 7 € Gruppenpreis 6 €

Sprache: Ohne Sprachkenntnisse verständlich, auch für Schulklassen mit hörbehinderten Kindern geeignet

Mehl ist das Ausgangsmaterial in «Flow». Einmal losgelassen, fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren, und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird genährt von der Luft, zusammen mit Wasser wird es zum Teig, mit Feuer zum Brot. «Flow» folgt diesem Rhythmus des Entstehens und Vergehens und erzählt als ganz eigene Schöpfungsgeschichte vom Wachsen und Werden, von Wandel und Verwandlung. Diese Inszenierung für ein ganz junges Publikum spricht alle Sinne auf vielfältige Weise an: sehen, hören, riechen, schmecken und tasten. Sie lädt dazu ein, das glückhafte Versinken gemeinsam mit den beiden Spielerinnen zu erleben. Einfach gesagt: Eine Frau macht aus Mehl Teig und dann Brot. Sie formt immer wieder neue Dinge. Es entsteht eine Welt. Das Publikum sieht, wie das Leben beginnt, wie es sich verändert und wie es wieder aufhört.

Spiel: Rahel Wohlgensinger
Live-Musik: Andrea Zuzak
Regie: Andrea Kilian

A woman turns flour into dough and then into bread. She forms a lot of new things. A new world evolves. The audience can see how life begins, changes and ends.

Zur Künstlerseite

 

Unterstützt durch:

 

! Siehe Rahmenprogramm: Workshop

Di. 22.10.2019 / Mi. 23.10.19 - Flow - Puppenspiel.ch CH

Beginn: Di. 16:00 Uhr; Mi. 09:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Kinder ab 2 Jahren

Spieldauer: 35 Minuten

Eintritt: 7 € Gruppenpreis 6 €

Sprache: Ohne Sprachkenntnisse verständlich, auch für Schulklassen mit hörbehinderten Kindern geeignet

Mehl ist das Ausgangsmaterial in «Flow». Einmal losgelassen, fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren, und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird genährt von der Luft, zusammen mit Wasser wird es zum Teig, mit Feuer zum Brot. «Flow» folgt diesem Rhythmus des Entstehens und Vergehens und erzählt als ganz eigene Schöpfungsgeschichte vom Wachsen und Werden, von Wandel und Verwandlung. Diese Inszenierung für ein ganz junges Publikum spricht alle Sinne auf vielfältige Weise an: sehen, hören, riechen, schmecken und tasten. Sie lädt dazu ein, das glückhafte Versinken gemeinsam mit den beiden Spielerinnen zu erleben. Einfach gesagt: Eine Frau macht aus Mehl Teig und dann Brot. Sie formt immer wieder neue Dinge. Es entsteht eine Welt. Das Publikum sieht, wie das Leben beginnt, wie es sich verändert und wie es wieder aufhört.

Spiel: Rahel Wohlgensinger
Live-Musik: Andrea Zuzak
Regie: Andrea Kilian

 A woman turns flour into dough and then into bread. She forms a lot of new things. A new world evolves. The audience can see how life begins, changes and ends.

 

Zur Künstlerseite

Unterstützt durch:

 

! Siehe Rahmenprogramm: Workshop

Di. 22.10.2019 - Chambre Noire - Plexus Polaire FR/NO

 

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Staatstheater Braunschweig Kleines Haus

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren

Spieldauer: 60 Minuten

Eintritt: 22 €

Sprache: Englisch mit deutschen Übertiteln

Schonungslos und rauschartig katapultieren Ausnahme-Figurenspielerin Yngvild Aspeli und Perkussionistin Ane Marthe Sørlien die Zuschauenden in das Lebensgefühl und den Geschlechterkampf der 60er Jahre – so faszinierend wie aktuell und mit einer guten Portion dunklen Humors! Chambre Noire ist ein wild-halluzinatorischer Bilderreigen um Valerie Jean Solanas (1936-1988): Schöpferin des feministischen Manifesto SCUM, die Frau, die auf Andy Warhol geschossen hat, ohne ihn töten zu können. Eine Figur, die komplex, abscheulich und absolut menschlich ist. Eine fulminante Inszenierung mit lebensgroßen Puppen, gebrochenen Liedern, Videoprojektionen, eine Wüste der Einsamkeit, zerrissen zwischen kaltem Neonlicht und der Dunkelheit der New Yorker Nächte.

Spiel: Yngvild Aspeli
Percussion: Ane Marthe Sørlien Hole
Regie: Yngvild Aspeli
Co-Regie: Paola Rizza
Dramaturgie: Pauline Thimonnier

A wild hallucinatory play about Jean Solanas, the woman who shot at Andy Warhol and created the feminist manifesto SCUM.

Zur Künstlerseite

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

 

 

! Siehe Rahmenprogramm: Inzenierungsgespräch

Di. 22.10.2019 - Chambre Noire - Plexus Polaire FR/NO

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Staatstheater Braunschweig Kleines Haus

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren

Spieldauer: 60 Minuten

Eintritt: 22 €

Sprache: Englisch mit deutschen Übertiteln

Schonungslos und rauschartig katapultieren Ausnahme-Figurenspielerin Yngvild Aspeli und Perkussionistin Ane Marthe Sørlien die Zuschauenden in das Lebensgefühl und den Geschlechterkampf der 60er Jahre – so faszinierend wie aktuell und mit einer guten Portion dunklen Humors! Chambre Noire ist ein wild-halluzinatorischer Bilderreigen um Valerie Jean Solanas (1936-1988): Schöpferin des feministischen Manifesto SCUM, die Frau, die auf Andy Warhol geschossen hat, ohne ihn töten zu können. Eine Figur, die komplex, abscheulich und absolut menschlich ist. Eine fulminante Inszenierung mit lebensgroßen Puppen, gebrochenen Liedern, Videoprojektionen, eine Wüste der Einsamkeit, zerrissen zwischen kaltem Neonlicht und der Dunkelheit der New Yorker Nächte.

Spiel: Yngvild Aspeli
Percussion: Ane Marthe Sørlien Hole
Regie: Yngvild Aspeli
Co-Regie: Paola Rizza
Dramaturgie: Pauline Thimonnier

A wild hallucinatory play about Jean Solanas, the woman who shot at Andy Warhol and created the feminist manifesto SCUM.

Zur Künstlerseite

 

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

 

 

! Siehe Rahmenprogramm: Inzenierungsgespräch

Mi. 23.10.2019 - Acts of Politeness – Walk Act - El Cuco Projekt CL/DE El

 

Beginn: 12:00 Uhr

Spielort: TU Braunschweig Mensa I
Katharinenstraße 1

Beginn: 14:00 Uhr

Spielort: Damm / Kohlmarkt

Alter: Für Groß und Klein

Spieldauer: 30 Minuten

Eintritt: Umsonst und draußen

Die überdimensionalen Tiermasken einer Wildkatze und eines Vogels erobern den Braunschweiger Stadtraum. Sie interagieren auf einem für Wildtiere unspezifischem Terrain, wo sie menschlichen Gepflogenheiten begegnen, sich aneignen und mit tierischen Instinkten spielen. Sie sind Tier UND Mensch, nicht ODER. Ein virtuoses Maskenspiel, das die Normalität des Alltags, die Absurdität des klassischen Cartoons und die Gefahr der (un)bekannten Natur erzählt – mitten in der Innenstadt!

Choreographie, Performance und Maske: Sonia Franken, Gonzalo Barahona

The oversized animal masks of a Southern American wild cat and a bird meet in the city.

Zur Künstlerseite

 

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Mi. 23.10.2019 - Acts of Politeness – Walk Act - El Cuco Projekt CL/DE

Beginn: 12:00 Uhr

Spielort: TU Braunschweig Mensa I
Katharinenstraße 1

Beginn: 14:00 Uhr

Spielort: Damm / Kohlmarkt

Alter: Für Groß und Klein

Spieldauer: 30 Minuten

Eintritt: Umsonst und draußen

Die überdimensionalen Tiermasken einer Wildkatze und eines Vogels erobern den Braunschweiger Stadtraum. Sie interagieren auf einem für Wildtiere unspezifischem Terrain, wo sie menschlichen Gepflogenheiten begegnen, sich aneignen und mit tierischen Instinkten spielen. Sie sind Tier UND Mensch, nicht ODER. Ein virtuoses Maskenspiel, das die Normalität des Alltags, die Absurdität des klassischen Cartoons und die Gefahr der (un)bekannten Natur erzählt – mitten in der Innenstadt!

Choreographie, Performance und Maske: Sonia Franken, Gonzalo Barahona

The oversized animal masks of a Southern American wild cat and a bird meet in the city.

Zur Künstlerseite

 

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Mi. 23.10.2019 - Ich, Sisyphus - Puppet‘s Lab BG

 

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: LOT-Theater

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Spieldauer: 60 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: ohne Sprache

Der Stein, der Berg, die Wiederholung – Sisyphus. Kein anderer verkörpert Vergeblichkeit und Mühsal menschlichen Tuns so sehr wie er. Aufbruch, Experiment und Scheitern. Immer alles auf Anfang. Eigenartige Misch- und Zwischenwesen entstehen im tänzerischen Zusammenspiel von menschlichem Körper und verschiedensten Torsi, Figuren und Objekten. Wesen, die auf der Suche sind, vielleicht doch die Lücke im System der Absurdität zu finden, um ihr zu entkommen. Die junge bulgarische und bereits mit vielen international renommierten Preisen ausgezeichnete Ausnahmeregisseurin Veselka Kuncheva begab sich mit dem Ensemble Puppet’s Lab auf die Suche nach einer Bühnensprache, die figurative, körperliche und visuelle Theaterformen nutzt, und entwickelte so ihre ganz eigenständige Vision eines beeindruckend bildhaften Theaters.

Spiel: Stoyan Doychev
Regie: Veselka Kuncheva
Choreographie: Maria Dimitrova

Whatever human beings strive for, wherever they try to flee- they will always remain the same. In a virtuoso interaction of the dancer’s body and a wide variety of puppet styles,
the exceptional young director Veselka Kuncheva allows us to discover an overwhelming beauty in this futility of human striving.

Zur Künstlerseite

Mi. 23.10.2019 - Ich, Sisyphus - Puppet‘s Lab BG

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: LOT-Theater

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

Spieldauer: 60 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: ohne Sprache

Der Stein, der Berg, die Wiederholung – Sisyphus. Kein anderer verkörpert Vergeblichkeit und Mühsal menschlichen Tuns so sehr wie er. Aufbruch, Experiment und Scheitern. Immer alles auf Anfang. Eigenartige Misch- und Zwischenwesen entstehen im tänzerischen Zusammenspiel von menschlichem Körper und verschiedensten Torsi, Figuren und Objekten. Wesen, die auf der Suche sind, vielleicht doch die Lücke im System der Absurdität zu finden, um ihr zu entkommen. Die junge bulgarische und bereits mit vielen international renommierten Preisen ausgezeichnete Ausnahmeregisseurin Veselka Kuncheva begab sich mit dem Ensemble Puppet’s Lab auf die Suche nach einer Bühnensprache, die figurative, körperliche und visuelle Theaterformen nutzt, und entwickelte so ihre ganz eigenständige Vision eines beeindruckend bildhaften Theaters.

Spiel: Stoyan Doychev
Regie: Veselka Kuncheva
Choreographie: Maria Dimitrova

Whatever human beings strive for, wherever they try to flee- they will always remain the same. In a virtuoso interaction of the dancer’s body and a wide variety of puppet styles,
the exceptional young director Veselka Kuncheva allows us to discover an overwhelming beauty in this futility of human striving.

Zur Künstlerseite

Do. 24.10.2019 - Acts of Politeness - El Cuco Projekt CL/DE

 

 

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 45 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: ohne Sprache

Was passiert, wenn Überlebensstrategie auf Etikette trifft? Die überdimensionalen Tiermasken einer südamerikanischen Wildkatze und eines australischen Nationalvogels mit menschlichen Zügen begegnen sich in einer surrealen Szenerie, auf einer Couch, auf der Straße oder an einem Café-Tisch. In einem Tanz werden menschliche Gepflogenheiten auf tierische Weise befragt, mit virtuosem Maskenspiel zwischen westlichen Höflichkeitsformen und instinktiven Tierbewegungen, mit spielerischem Humor und wiederkehrender Unheimlichkeit.

Choreographie, Performance und Maske: Sonia Franken, Gonzalo Barahona
Künstlerische Beratung: Barbara Fuchs, Neville Tranter

Oversized animal masks meet in a dance between human habits and instinctive animal behaviour.

Zur Künstlerseite

2015 wurde die Performance zum dem Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum und des deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst nominiert.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

! Siehe Rahmenprogramm: Inzenierungsgespräch und Workshop

Do. 24.10.2019 - Acts of Politeness - El Cuco Projekt CL/DE

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 45 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: ohne Sprache

Was passiert, wenn Überlebensstrategie auf Etikette trifft? Die überdimensionalen Tiermasken einer südamerikanischen Wildkatze und eines australischen Nationalvogels mit menschlichen Zügen begegnen sich in einer surrealen Szenerie, auf einer Couch, auf der Straße oder an einem Café-Tisch. In einem Tanz werden menschliche Gepflogenheiten auf tierische Weise befragt, mit virtuosem Maskenspiel zwischen westlichen Höflichkeitsformen und instinktiven Tierbewegungen, mit spielerischem Humor und wiederkehrender Unheimlichkeit.

Choreographie, Performance und Maske: Sonia Franken, Gonzalo Barahona
Künstlerische Beratung: Barbara Fuchs, Neville Tranter

Oversized animal masks meet in a dance between human habits and instinctive animal behaviour.

Zur Künstlerseite

2015 wurde die Performance zum dem Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum und des deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst nominiert.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

! Siehe Rahmenprogramm: Inzenierungsgespräch und Workshop

Fr. 25.10.2019 - Kuscheltier-Impro - Comedy-Company DE

 

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Café WEITBLICK Nicht barrierefrei

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 90 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Die vier Irren von der Comedy-Company improvisieren mit den Kuscheltieren, die das Publikum mitbringt, einen abgedrehten Abend im Kuscheltierland. Wie immer führt das Publikum Regie und bestimmt Orte, Namen und Genres. Wer da nicht hingeht und sein Tier dabei hat, ist selber schuld! Wenn die drei Impro-Comedians um den begnadeten Musiker Michael Zalejski vor ihr Publikum treten, ohne zu wissen, was genau sie spielen werden, von der Oper bis zur Soap, vom Stummfilm bis zum Musical, dann hat das durchaus Methode, denn: alles ist improvisiert!

Spiel: Katrin Richter, Stefan Graën und Lars Wätzold
Regie: Das Publikum
Livemusik: Michael Zalejski

The four crazy people of Comedy-Company are going to improvise with cuddly toys the audience brings, a wild evening in the land of cuddly toys. As always, the audience will direct: from opera to soap, silent movie to musical, everything is improvised!

Zur Künstlerseite

„So hinreißend anarchisch und bekloppt, dass garantiert kein Auge trocken bleibt!“ (Ulrike Borowczyk, Berliner Morgenpost, 15.03. 2006)

 

! Unbedingt Kuscheltier mitbringen!

Fr. 25.10.2019 - Kuscheltier-Impro - Comedy-Company DE

Beginn: 19:30 Uhr

Spielort: Café WEITBLICK Nicht barrierefrei

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 90 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Die vier Irren von der Comedy-Company improvisieren mit den Kuscheltieren, die das Publikum mitbringt, einen abgedrehten Abend im Kuscheltierland. Wie immer führt das Publikum Regie und bestimmt Orte, Namen und Genres. Wer da nicht hingeht und sein Tier dabei hat, ist selber schuld! Wenn die drei Impro-Comedians um den begnadeten Musiker Michael Zalejski vor ihr Publikum treten, ohne zu wissen, was genau sie spielen werden, von der Oper bis zur Soap, vom Stummfilm bis zum Musical, dann hat das durchaus Methode, denn: alles ist improvisiert!

Spiel: Katrin Richter, Stefan Graën und Lars Wätzold
Regie: Das Publikum
Livemusik: Michael Zalejski

The four crazy people of Comedy-Company are going to improvise with cuddly toys the audience brings, a wild evening in the land of cuddly toys. As always, the audience will direct: from opera to soap, silent movie to musical, everything is improvised!

Zur Künstlerseite

„So hinreißend anarchisch und bekloppt, dass garantiert kein Auge trocken bleibt!“ (Ulrike Borowczyk, Berliner Morgenpost, 15.03. 2006)

 

! Unbedingt Kuscheltier mitbringen!

Fr. 25.10.19 - Happy Bones - Teatro Matita SL/CZ

 

Beginn: 21:15 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 55 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: wenig englische Sprache

Wie ein dadaistischer Alchimist erweckt Matija Solce die Charaktere zum Leben und lässt glückliche Gebeine über die Einsamkeit erzählen. Happy Bones widmet sich dem Tabuthema Tod mit schwarzem
Humor, einem kleinen Sarg, einem Stofftier-Panda und Knochen aus allen Himmelsrichtungen. Mit beeindruckenden Beat-Box-Elementen bringt der Spieler gemeinsam mit dem Publikum Knochen dazu,
Geschichten über die Liebe und das Leben zu erzählen.
Matija Solce lernte das traditionelle italienische Handpuppenspiel bei Bruno Leone, ist mehrfach preisgekrönt und verbindet in Happy Bones Konzert und Theater, um so dem Tod von seiner unterhaltsamsten Seite zu begegnen.

Spiel: Matija Solce
Regie: Vida Cerkvenik Bren, Matija Solce

A small coffin, a stuffed toy panda and an assortment of bones are the props Dadaist alchemist Matija Solce uses to weave stories of loneliness in his signature mix of concert and theatre.

Zur Künstlerseite

Fr. 25.10.19 - Happy Bones - Teatro Matita SL/CZ

Beginn: 21:15 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 55 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: wenig englische Sprache

Wie ein dadaistischer Alchimist erweckt Matija Solce die Charaktere zum Leben und lässt glückliche Gebeine über die Einsamkeit erzählen. Happy Bones widmet sich dem Tabuthema Tod mit schwarzem
Humor, einem kleinen Sarg, einem Stofftier-Panda und Knochen aus allen Himmelsrichtungen. Mit beeindruckenden Beat-Box-Elementen bringt der Spieler gemeinsam mit dem Publikum Knochen dazu,
Geschichten über die Liebe und das Leben zu erzählen.
Matija Solce lernte das traditionelle italienische Handpuppenspiel bei Bruno Leone, ist mehrfach preisgekrönt und verbindet in Happy Bones Konzert und Theater, um so dem Tod von seiner unterhaltsamsten Seite zu begegnen.

Spiel: Matija Solce
Regie: Vida Cerkvenik Bren, Matija Solce

A small coffin, a stuffed toy panda and an assortment of bones are the props Dadaist alchemist Matija Solce uses to weave stories of loneliness in his signature mix of concert and theatre.

 

Zur Künstlerseite

Sa. 26. / So. 27.10.19 - Rabenschwarz und Naseweiß oder Wo kommen die Bilder her? - Thalias Kompagnons DE

 

Beginn: Sa. 15:00 Uhr; So. 10:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Kinder ab 4 Jahren

Spieldauer: 50 Minuten

Eintritt: 7 € Gruppenpreis 6 €

Sprache: ohne Sprache

„Ein kleines Weiß ging gern spazieren“, so beginnt die Geschichte einer großen Freundschaft zweier Gegensätze. Das gibt eine Mordssauerei, wenn der Farbenpuppenspieler das Weiß mit seinen Händen zum Strahlen bringt! Es wird gekratzt und gewischt, getupft, geschabt und gespritzt, und die kleinen Entdeckungsreisenden, die jauchzen vor Freude. „Komm in mein Haus“, sagt das Schwarz, und „sehr gerne“ das Weiß, hüpft von Fenster zu Fenster, setzt hier eine Katze rein und dort einen Stern, bis kein Platz mehr ist, „dann fahren wir eben in den Urlaub“, beschließen die Freunde. Sie begegnen riesigen Walen und einem großen, heidenspaßigen Grusel, da geht der Mond auf und alle sind erschöpft. „Gute Nacht, kleines Weiß!“, sagt das kleine Schwarz zu seinem Freund!

Idee und Spiel: Joachim Torbahn
Regie: Tristan Vogt

Little White likes to take a walk. “Come to my house“, Black says. When the puppeteer starts to scratch, wipe and splash the colours, the little travellers have a lot of fun!

Zur Künstlerseite

 

 

! Siehe Rahmenprogramm: Workshop

Sa. 26. / So. 27.10.19 - Rabenschwarz und Naseweiß oder Wo kommen die Bilder her? - Thalias Kompagnons DE

Beginn: Sa. 15:00 Uhr; So. 10:30 Uhr

Spielort: Theater Fadenschein

Alter: Kinder ab 4 Jahren

Spieldauer: 50 Minuten

Eintritt: 7 € Gruppenpreis 6 €

Sprache: ohne Sprache

„Ein kleines Weiß ging gern spazieren“, so beginnt die Geschichte einer großen Freundschaft zweier Gegensätze. Das gibt eine Mordssauerei, wenn der Farbenpuppenspieler das Weiß mit seinen Händen zum Strahlen bringt! Es wird gekratzt und gewischt, getupft, geschabt und gespritzt, und die kleinen Entdeckungsreisenden, die jauchzen vor Freude. „Komm in mein Haus“, sagt das Schwarz, und „sehr gerne“ das Weiß, hüpft von Fenster zu Fenster, setzt hier eine Katze rein und dort einen Stern, bis kein Platz mehr ist, „dann fahren wir eben in den Urlaub“, beschließen die Freunde. Sie begegnen riesigen Walen und einem großen, heidenspaßigen Grusel, da geht der Mond auf und alle sind erschöpft. „Gute Nacht, kleines Weiß!“, sagt das kleine Schwarz zu seinem Freund!

Idee und Spiel: Joachim Torbahn
Regie: Tristan Vogt

Little White likes to take a walk. “Come to my house“, Black says. When the puppeteer starts to scratch, wipe and splash the colours, the little travellers have a lot of fun!

 

Zur Künstlerseite

 

! Siehe Rahmenprogramm: Workshop

Sa. 26.10.19 - Invisible Lands - inspiriert von Italo Calvinos Roman „Die Unsichtbaren Städte“ - Livsmedlet SE/FI

 

Beginn: 17:30 und 21:30 Uhr

Spielort: Das KULT

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren

Spieldauer: 50 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: Gibberish (Fantasiesprache)

Die schwedische Tänzerin Sandrina Lindgren und der israelische Puppenspieler Ishmael Falke schufen diese herausragende, auf vielen internationalen Festivals hochgelobte Inszenierung, indem sie die Orte als Bühne nutzen, die sie am besten kennen – ihre Körper. Mit ihnen erschaffen sie eine Welt aus imaginären Landschaften für Figuren en miniature, deren Exilreise live mit Mini-Kameras gefilmt wird. Berg auf, Wirbelsäule hinab, durch Wüste und Meer…
Was wie ein faszinierendes Kinderspiel daherkommt, erzählt ohne Worte die Dramen von Tausenden von Vertriebenen, die alle versuchen, ihre Haut zu retten. Werden Sie Zeugen einer gewagten Reise, die in eine Ohrmuschel und sogar über den schmalen Grat des Schienbeins führt. Diese Performance trifft uns mitten im Hier und Jetzt!

Konzept, Szenografie, Spiel: Sandrina Lindgren, Ishmael Falke

Bodies become a stage, a world of imaginary landscapes evolves for puppets in miniature whose flight and migration is filmed by tiny cameras. Mountain up, vertebral column down, through the desert and the sea…

Zur Künstlerseite

Regiepreis Banialuka Festival/Polen 2018

Sa. 26.10.19 - Invisible Lands - inspiriert von Italo Calvinos Roman „Die Unsichtbaren Städte“ - Livsmedlet SE/FI

Beginn: 17:30 und 21:30 Uhr

Spielort: Das KULT

Alter: Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren

Spieldauer: 50 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Sprache: Gibberish (Fantasiesprache)

Die schwedische Tänzerin Sandrina Lindgren und der israelische Puppenspieler Ishmael Falke schufen diese herausragende, auf vielen internationalen Festivals hochgelobte Inszenierung, indem sie die Orte als Bühne nutzen, die sie am besten kennen – ihre Körper. Mit ihnen erschaffen sie eine Welt aus imaginären Landschaften für Figuren en miniature, deren Exilreise live mit Mini-Kameras gefilmt wird. Berg auf, Wirbelsäule hinab, durch Wüste und Meer… Was wie ein faszinierendes Kinderspiel daherkommt, erzählt ohne Worte die Dramen von Tausenden von Vertriebenen, die alle versuchen, ihre Haut zu retten. Werden Sie Zeugen einer gewagten Reise, die in eine Ohrmuschel und sogar über den schmalen Grat des Schienbeins führt. Diese Performance trifft uns mitten im Hier und Jetzt!

Konzept, Szenografie, Spiel: Sandrina Lindgren, Ishmael Falke

Bodies become a stage, a world of imaginary landscapes evolves for puppets in miniature whose flight and migration is filmed by tiny cameras. Mountain up, vertebral column down, through the desert and the sea…

Zur Künstlerseite

Regiepreis Banialuka Festival/Polen 2018

Sa. 26.10.19 - Robot Dreams - Meinhardt Krauss Feigl DE

 

Beginn: 19:00 Uhr

Spielort: Staatstheater Braunschweig Haus Drei

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 60 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Beweise, dass Du ein Mensch bist! Was macht das Mensch-Sein aus? Drei Tänzer*innen und die künstliche Intelligenz ToMoMi stellen sich dieser Frage. Ein Code und Elektrizität lassen Roboter und animatorische Körperteile lebendig werden. Sie sind nicht menschlich, aber auch keine reinen Objekte mehr, sie haben eine Präsenz, eine Magie. Die selbsterschaffenen Kreaturen werden zu Spiegeln unseres menschlichen Selbst und verweisen auf unsere eigene Verletzlichkeit und Sterblichkeit. Während die Spieler*innen durch Sensoren und Technik langsam selbst zu Cyborgs und zu Objekten werden, beginnen die Maschinen zunehmend menschliche Eigenschaften und Gefühle zu entwickeln. Ein surrealer Maschinen-Traum des technisch Machbaren beginnt. 

Tanz und Spiel: Luis Hergón, Daura Hernández Garcia, Sawako Nunotai
Regie: Iris Meinhardt
Künstliche Intelligenz: ToMoMi
Robotikbau und Szenografie: Michael Krauss 

What does it mean to be a human being? Three dancers and the artificial intelligence of ToMoMi face this question. A surreal dream about the efficiency of machines begins.

Zur Künstlerseite 

 

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

! Siehe Rahmenprogramm: Inzenierungsgespräch und Workshop

Sa. 26.10.19 - Robot Dreams - Meinhardt Krauss Feigl DE

Beginn: 19:00 Uhr

Spielort: Staatstheater Braunschweig Haus Drei

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 60 Minuten

Eintritt: 19 € ermäßigt 16 €

Beweise, dass Du ein Mensch bist! Was macht das Mensch-Sein aus? Drei Tänzer*innen und die künstliche Intelligenz ToMoMi stellen sich dieser Frage. Ein Code und Elektrizität lassen Roboter und animatorische Körperteile lebendig werden. Sie sind nicht menschlich, aber auch keine reinen Objekte mehr, sie haben eine Präsenz, eine Magie. Die selbsterschaffenen Kreaturen werden zu Spiegeln unseres menschlichen Selbst und verweisen auf unsere eigene Verletzlichkeit und Sterblichkeit. Während die Spieler*innen durch Sensoren und Technik langsam selbst zu Cyborgs und zu Objekten werden, beginnen die Maschinen zunehmend menschliche Eigenschaften und Gefühle zu entwickeln. Ein surrealer Maschinen-Traum des technisch Machbaren beginnt. 

Tanz und Spiel: Luis Hergón, Daura Hernández Garcia, Sawako Nunotai
Regie: Iris Meinhardt
Künstliche Intelligenz: ToMoMi
Robotikbau und Szenografie: Michael Krauss 

What does it mean to be a human being? Three dancers and the artificial intelligence of ToMoMi face this question. A surreal dream about the efficiency of machines begins.

 

Zur Künstlerseite 

 

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

! Siehe Rahmenprogramm: Inzenierungsgespräch und Workshop

RAHMENPROGRAMM

Bei WEITBLICK 2019 wird es erstmals ein umfangreiches Vermittlungsprogramm geben, das eine vertiefende Auseinandersetzung mit den Künstler*innen und ihrer Arbeit ermöglicht. Die Kooperation mit diversen Bildungsinstitutionen aus der Region macht es möglich. In unserem Festivalzentrum Café WEITBLICK auf dem Dachboden des Theaters Fadenschein sind alle Festivalbesucher*innen, Helfer*innen, und Künstler*innen herzlich zu heiterem Austausch und Entspannung eingeladen. Außerhalb des Theaters verzaubert französisches, chilenisches und hanseatisches Straßentheater den Braunschweiger Stadtraum. Veranstaltungen im Café WEITBLICK und in der Werkstatt des Theater Fadenschein sind leider nicht barrierefrei zugänglich.

 

Café WEITBLICK - Programm

Willkommen im Café WEITBLICK! Die Festivalbar auf dem Fadenschein-Dachboden ist der Treffpunkt, um über dem Theater über das Theater zu reden. Unser Horizont reicht von Norwegen über Slowenien bis in den Libanon. Genießen Sie kulturelle Ausblicke und gewinnen Sie in Inszenierungsgesprächen tiefe Einsichten bei hochprozentigen Getränken aus aller Welt. In einer Leseecke können Sie sich weiter mit den Themen des Festivals auseinandersetzen. Das Café öffnet eine Stunde vor und nach allen Veranstaltungen, die im Theater Fadenschein stattfinden.

Das Program im Café WEITBLICK

Freitag 18.10.2019 20.45 Uhr – Livemusik Lecker Folk / Akkordeon

Sonntag 20.10.2019 20.15 Uhr – Kurzfilmabend im Anschluss Gesprächsrunde

Mittwoch 23.10.2019 8.15-15.30 Uhr – Fachtag für Erzieher*innen zu Flow

Donnerstag 24.10.2019 20.30 Uhr – Inszenierungsgespräch zu Acts of Politeness

Freitag 25.10.2019 19.30 Uhr – Kuscheltier-Impro

Freitag 25.10-2019 22.15 Uhr – BalkanBeats Party

So. 20.10.19 - Kurzfilmabend - Trickmord statt Tatort

Kooperation mit Internationalem Filmfest und Krimifestival mit Tacos und Popcorn
Moderiert und kuratiert von Anke Meyer

Beginn: 20.15 Uhr

Ort: Café WEITBLICK

Alter: Erwachsene und Jugendliche

Spieldauer: 60 Minuten

Gespräch: 21.30-22.15 Uhr

Eintritt: 5 €

Wenn sich vor Ihren Augen Kommissare in Tinte auflösen, Hühner verdächtig scheinen und wehende Vorhänge zu Hauptakeur*innen werden … dann befinden Sie sich NICHT im Fernsehsessel vor dem sonntäglichen Tatort, sondern im kriminellen Kurzfilmprogramm des WEITBLICK-Festivals 2019! Lehnen Sie sich bequem zurück und lassen Sie sich überraschen von nervenkitzelnder Objektmagie im Umfeld des Verbrechens und einer aufregenden kriminalistischen Kurzlesung.

Anschließend Gesprächsrunde:
Gemeinsame Schnittmenge der Festivals
Moderation: Julia Taut

Seien Sie dabei, wenn erstmals Vertreter*innen der drei beteiligten Braunschweiger Festivals – Krimifestival, Filmfest, WEITBLICK – an einem Tisch sitzen, um über Berührungspunkte und Schnittmengen ihrer Kunst zu sprechen.

Lean back and be surprised by a bizarre criminal touch and the thrilling magic of objects around the crime scene. A film evening in cooperation with Krimifestival and Internationales Filmfest – Talk: What do the three festivals have in common?

Di. 22.10.19 - Inszenierungsgespräch - Chambre Noire

Moderation: Kerstin Büschges – Live-Performance Art Künstlerin, Coachin

Di. 22.10.19 nach der Vorstellung im Staatstheater Braunschweig Kleines Haus

Dauer: ca. 40 Minuten

Durch ein Inszenierungsgespräch mit den Performerinnen soll es die Möglichkeit geben, sich über die Seherfahrungen und die Thematik des Stückes auszutauschen, etwas über die Entstehung und inhaltlichen Hintergründe der Performance zu erfahren und über das Gezeigte zu debattieren. Die Performance verhandelt Strukturen und Mechanismen, mit denen sich Mädchen und Frauen gesellschaftlich konfrontiert sehen. Es werden Bilder und Szenen gefunden, in denen weibliche Körper als Objekte der Begierde erst anziehend und beherrschbar erscheinen und sich dann in monströse und bedrohliche Gestalten verwandeln.

Di. 22.10.19 - Inszenierungsgespräch - Chambre Noire

Moderation: Kerstin Büschges – Live-Performance Art Künstlerin, Coachin

Di. 22.10.2019 nach der Vorstellung im Staatstheater Braunschweig Kleines Haus

Dauer: ca. 40 Minuten

Durch ein Inszenierungsgespräch mit den Performerinnen soll es die Möglichkeit geben, sich über die Seherfahrungen und die Thematik des Stückes auszutauschen, etwas über die Entstehung und inhaltlichen Hintergründe der Performance zu erfahren und über das Gezeigte zu debattieren. Die Performance verhandelt Strukturen und Mechanismen, mit denen sich Mädchen und Frauen gesellschaftlich konfrontiert sehen. Es werden Bilder und Szenen gefunden, in denen weibliche Körper als Objekte der Begierde erst anziehend und beherrschbar erscheinen und sich dann in monströse und bedrohliche Gestalten verwandeln.

Di. 24.10.19 - Inszenierungsgespräch - Acts of Politeness

Moderation: Anke Meyer Publizistin, Kuratorin

Do. 24.10.2019 nach der Vorstellung im Café WEITBLICK

Dauer: ca. 40 Minuten

Unter dem Titel El Cuco Projekt experimentieren Sonja Franken und Gonzalo Barahona an der Schnittstelle zwischen Bildender Kunst, Tanz und Maskenspiel. Diese innovative Erweiterung von Figurentheater um andere Medien führt zu neuen Herangehensweisen an das Genre. Im Inszenierunsgespräch sollen performative Arbeitsweisen im Bereich Figuren- und Objekttheater thematisiert und anhand der Inszenierung besprochen werden. 

 

Di. 24.10.19 - Inszenierungsgespräch - Acts of Politeness

Moderation: Anke Meyer Publizistin, Kuratorin

Do. 24.10.2019 nach der Vorstellung im Café WEITBLICK

Dauer: ca. 40 Minuten

Unter dem Titel El Cuco Projekt experimentieren Sonja Franken und Gonzalo Barahona an der Schnittstelle zwischen Bildender Kunst, Tanz und Maskenspiel. Diese innovative Erweiterung von Figurentheater um andere Medien führt zu neuen Herangehensweisen an das Genre. Im Inszenierunsgespräch sollen performative Arbeitsweisen im Bereich Figuren- und Objekttheater thematisiert und anhand der Inszenierung besprochen werden. 

Di. 26.10.19 - Inszenierungsgespräch - Robot Dreams

Moderation: Luise Krüger Theaterpädagogin, Regisseurin

Sa. 26.10.2019 nach der Vorstellung im Staatstheater Braunschweig Haus Drei

Dauer: ca. 40 Minuten

Robot Dreams stellt in einer tänzerisch-technischen Auseinandersetzung gesellschaftliche und künstlerische Fragen an Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und die Entwicklung von Robotern in der Gesellschaft und im Figurentheater.
In dem Inszenierungsgespräch wird zusammen mit den Künstler*innen darüber gesprochen, welche Möglichkeiten und Notwendigkeiten von der Robotik im Figurentheater gefordert werden und welche moralischen, philosophischen und gesellschaftspolitischen Fragen mit Künstlicher Intelligenz zwangsläufig einhergehen müssen.

After the performances, we are going to talk about the significance and working methods with the artists.

Di. 26.10.19 - Inszenierungsgespräch - Robot Dreams

Moderation: Luise Krüger Theaterpädagogin, Regisseurin

Sa. 26.10.2019 nach der Vorstellung im Staatstheater Braunschweig Haus Drei

Dauer: ca. 40 Minuten

Robot Dreams stellt in einer tänzerisch-technischen Auseinandersetzung gesellschaftliche und künstlerische Fragen an Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und die Entwicklung von Robotern in der Gesellschaft und im Figurentheater.
In dem Inszenierungsgespräch wird zusammen mit den Künstler*innen darüber gesprochen, welche Möglichkeiten und Notwendigkeiten von der Robotik im Figurentheater gefordert werden und welche moralischen, philosophischen und gesellschaftspolitischen Fragen mit Künstlicher Intelligenz zwangsläufig einhergehen müssen.

After the performances, we are going to talk about the significance and working methods with the artists.

So. 20.10.19 - Workshop zu: Géologie d`une fable - Die ganze Welt aus Ton - Kinder von 5-9 Jahren

Die ganze Welt aus Ton
in Kombination mit dem Stück Géologie d`une fable
Dozentin: Maika Flügel

Kooperationen:

Sonntag 20.10.2019 10.30 – 12.45 Uhr
Vorstellung und Workshop im Kulturpunkt West

 

Theaterstück, Workshop und Material 15 €

Anmeldung:
Jugendkunstschule Buntich
Tel. 0531- 8 17 72
info@buntich-online.de

Kursnummer 5800F1.19

Nach dem Erleben einer spannenden Aufführung, in der auf der Bühne aus Ton eine ganze Geschichte entsteht, habt ihr die Gelegenheit, selber mit Ton zu arbeiten. Malt Eure Kunstwerke mit Engobe an und wenn sie gebrannt sind, könnt ihr sie später wieder im Theater Fadenschein abholen.

Workshop for children: Build Your Own World of Clay

 

So. 20.10.19 - Workshop zu: Géologie d`une fable - Die ganze Welt aus Ton - Kinder von 5-9 Jahren
Die ganze Welt aus Ton 
in Kombination mit dem Stück Géologie d`une fable
Dozentin: Maika Flügel

Sonntag 20.10.2019 10.30 – 12.45 Uhr
Vorstellung und Workshop im Kulturpunkt West
Theaterstück, Workshop und Material 15 €

Anmeldung:
Jugendkunstschule Buntich
Tel. 0531- 8 17 72
info@buntich-online.de

Kursnummer 5800F1.19

Nach dem Erleben einer spannenden Aufführung, in der auf der Bühne aus Ton eine ganze Geschichte entsteht, habt ihr die Gelegenheit, selber mit Ton zu arbeiten. Malt Eure Kunstwerke mit Engobe an und wenn sie gebrannt sind, könnt ihr sie später wieder im Theater Fadenschein abholen.

Workshop for children: Build Your Own World of Clay

Kooperation:

Mi. 23.10.19 - Workshop zu dem Stück FLOW / Fachtag für Erzieher*innen aus Krippe und Kita

Große Theaterkunst für die Allerkleinsten
in Kombination mit dem Stück Flow
Referentinnen: Anna Grüssinger & Josefine Rausch

Kooperationen:

Mittwoch 23.10.2019 8.15 – 15.30 Uhr

Ort: Café WEITBLICK

kostenfrei

Anmeldung:
DialogWerk Braunschweig Güldenstr.19 38100 Braunschweig 0531-2412-402 elke.ruehlemann-franke@vhsbraunschweig.de

Bei einem Vorstellungsbesuch verwandelt sich der Theaterraum vor Ihren Augen in einen sinnlichen Erfahrungsraum. Im Nachgespräch mit den Künstlerinnen freuen wir uns auf den Austausch über das Gesehene. Im anschließenden Workshop entwickeln wir einen „Baukasten“, den Sie zukünftig in Ihrer Einrichtung zur theaterpädagogischen Vor- und Nachbereitung eines Theaterbesuchs nutzen können.

For very young children: the topics and materials of a performance can be used in the kindergarten. In this workshop, we are going to present and try different concepts.

Mi. 23.10.19 - Workshop zu dem Stück FLOW / Fachtag für Erzieher*innen aus Krippe und Kita
Große Theaterkunst für die Allerkleinsten
in Kombination mit dem Stück Flow

Referentinnen: Anna Grüssinger & Josefine Rausch

Mittwoch 23.10.2019 8.15 – 15.30 Uhr

Ort: Café WEITBLICK

kostenfrei

Anmeldung:
DialogWerk Braunschweig Güldenstr.19 38100 Braunschweig 0531-2412-402 elke.ruehlemann-franke@vhsbraunschweig.de

Bei einem Vorstellungsbesuch verwandelt sich der Theaterraum vor Ihren Augen in einen sinnlichen Erfahrungsraum. Im Nachgespräch mit den Künstlerinnen freuen wir uns auf den Austausch über das Gesehene. Im anschließenden Workshop entwickeln wir einen „Baukasten“, den Sie zukünftig in Ihrer Einrichtung zur theaterpädagogischen Vor- und Nachbereitung eines Theaterbesuchs nutzen können.

For very young children: the topics and materials of a performance can be used in the kindergarten. In this workshop, we are going to present and try different concepts.

Kooperationen:

Fr. 25.10.19 - Workshop zu Acts of Politeness - Maskenspiel im Zeitgenössischen Tanz - Studierende

Maskenspiel im Zeitgenössischen Tanz in Kombination mit dem Stück Acts of Politeness – Dozent*innen: Sonia Franken, Gonzalo Barahona (El Cuco Projekt)

 

 

Freitag 25.10. 2019
9:00-13:00 Uhr

Ort: HBK Braunschweig

kostenfrei

Kooperation mit dem Institut für Performative Künste und Bildung der HBK Braunschweig

El Cuco Projekt adaptiert und bricht durch seine Spielweisen klassische Regeln des Maskenspiels genauso wie gängige Vorstellungen des Zeitgenössischen Tanzes und der Performance in der Bildenden Kunst. Die Performance des Duos wird gemeinsam reflektiert und bezüglich ihrer Entstehung und Entwicklung offengelegt und diskutiert. Ein wesentlicher Teil des Workshops gibt Raum für eigene praktische Versuche mit Masken und verschiedenen Körperlichkeiten.

Performance, contemporary dance and playing with masks.
We are going to reflect the performance of the duo and discuss its development.
An important part will be trying masks and different movements.

Fr. 25.10.19 - Workshop zu Acts of Politeness - Maskenspiel im Zeitgenössischen Tanz - Studierende

 Maskenspiel im Zeitgenössischen Tanz in Kombination mit dem Stück Acts of Politeness
Dozent*innen: Sonia Franken, Gonzalo Barahona (El Cuco Projekt)

Freitag 25.10. 2019 9:00 – 13:00 Uhr

Ort: HBK Braunschweig

kostenfrei

Kooperation mit dem Institut für Performative Künste und Bildung der HBK Braunschweig

El Cuco Projekt adaptiert und bricht durch seine Spielweisen klassische Regeln des Maskenspiels genauso wie gängige Vorstellungen des Zeitgenössischen Tanzes und der Performance in der Bildenden Kunst. Die Performance des Duos wird gemeinsam reflektiert und bezüglich ihrer Entstehung und Entwicklung offengelegt und diskutiert. Ein wesentlicher Teil des Workshops gibt Raum für eigene praktische Versuche mit Masken und verschiedenen Körperlichkeiten.

Performance, contemporary dance and playing with masks.
We are going to reflect the performance of the duo and discuss its development.
An important part will be trying masks and different movements.

So. 27.10.19 - Workshop zu Rabenschwarz & Naseweiß - Malvergnügen für Naseweiße - Kinder von 5-9 Jahren

Malvergnügen für Naseweiße in Kombination mit dem Stück Rabenschwarz & Naseweiß
Dozent: Joachim Thorban, Thalias Kompagnons

Kooperation:

Sonntag 27.10.2019 10.30 – 12.45 Uhr

Vorstellung und Workshop im Theater Fadenschein

Theaterstück, Workshop und Material 15 €

Anmeldung:
Jugendkunstschule Buntich
Tel. 0531- 8 17 72
info@buntich-online.de
Kursnummer 5800F2.19

Eine schwarze Tafel und einen Eimer weißer Farbe – mehr braucht es nicht für ein beherztes Malvergnügen und das Erlebnis, wie aus Gegensätzen die Welt entsteht. Nach der Vorstellung dürft Ihr selber zum Pinsel greifen und mit dem Figurenspieler die Farben erforschen.

 After the performance, you can take a brush and explore the colours with the puppeteer.

So. 27.10.19 - Workshop zu Rabenschwarz & Naseweiß - Malvergnügen für Naseweiße - Kinder von 5-9 Jahren

Malvergnügen für Naseweiße in Kombination mit dem Stück Rabenschwarz & Naseweiß
Dozent: Joachim Torbahn, Thalias Kompagnons

Sonntag 27.10.2019 10.30 – 12.45 Uhr

Vorstellung und Workshop im Theater Fadenschein

Theaterstück, Workshop und Material 15 €

Anmeldung:
Jugendkunstschule Buntich
Tel. 0531- 8 17 72
info@buntich-online.de
Kursnummer 5800F2.19

Eine schwarze Tafel und einen Eimer weißer Farbe – mehr braucht es nicht für ein beherztes Malvergnügen und das Erlebnis, wie aus Gegensätzen die Welt entsteht. Nach der Vorstellung dürft Ihr selber zum Pinsel greifen und mit dem Figurenspieler die Farben erforschen.

After the performance, you can take a brush and explore the colours
with the puppeteer.

 

Kooperation:

So. 27.10.19 - Workshop zu Robot Dreams - Dancing with Robots - Zwischen Tanz, Figurentheater und Robotik in Kombination mit dem Stück Robot Dreams - Erwachsene

Dancing with Robots
Zwischen Tanz, Figurentheater und Robotik in Kombination mit dem Stück Robot Dreams

Dozent*innen: Sawako Nunotani (Tanz/Choreografie),
Michael Krauss (Regie/Robotik),
Nadja Weber (Mediensteuerung/Sensorik)

Kooperation:

Sonntag 27.10.2019 11.00 – 16.00 Uhr

Ort: Proberaum Petersilienstraße

Eintritt und Workshop: 85 €

Informationen und Anmeldung:
sabine.oehlmann@bundesakademie.de
Kursnummer dk32.19

Meinhardt & Krauss geben erste Einblicke in die Arbeit mit Robotikobjekten und Bewegungssensoren zur Steuerung von Licht und Sound. In Improvisationen mit programmierbaren Roboterobjekten (Arm, Flügel, Schweif) begeben wir uns auf die Suche nach dem Roboter in uns. Wie entstehen daraus neue Bewegungen und neue Figuren? Wir untersuchen, welche Möglichkeiten ein „Figurentheater 4.0“ für die Entwicklung von Spielszenen und Choreografien bieten kann.


Dancing with Robots Meinhardt & Krauss will show us the background and technical

realization of Robot Dreams. Participants will experience how the improvisation with
robotic objects will change their movements.

So. 27.10.19 - Workshop zu Robot Dreams - Dancing with Robots - Zwischen Tanz, Figurentheater und Robotik in Kombination mit dem Stück Robot Dreams - Erwachsene

Dancing with Robots
Zwischen Tanz, Figurentheater und Robotik in Kombination mit dem Stück Robot Dreams
Dozent*innen: Sawako Nunotani (Tanz/Choreografie),
Michael Krauss (Regie/Robotik),
Nadja Weber (Mediensteuerung/Sensorik)

Sonntag 27.10.2019 11.00 – 16.00 Uhr

Ort: Proberaum Petersilienstraße

Eintritt und Workshop: 85 €

Informationen und Anmeldung sabine.oehlmann@ bundesakademie.de Kursnummer dk32.19

Meinhardt & Krauss geben erste Einblicke in die Arbeit mit Robotikobjekten und Bewegungssensoren zur Steuerung von Licht und Sound. In Improvisationen mit programmierbaren Roboterobjekten (Arm, Flügel, Schweif) begeben wir uns auf die Suche nach dem Roboter in uns. Wie entstehen daraus neue Bewegungen und neue Figuren? Wir untersuchen, welche Möglichkeiten ein „Figurentheater 4.0“ für die Entwicklung von Spielszenen und Choreografien bieten kann.

Dancing with Robots Meinhardt & Krauss will show us the background and technical
realization of Robot Dreams. Participants will experience how the improvisation with
robotic objects will change their movements

 

Kooperation:

Ausstellung - Festival Rückblicke

WEITBLICK-Festivalrückblicke Fotos des Braunschweiger Fotografen Klaus G. Kohn

18.10. – 27.10.2019 im Rahmen der Vorstellungszeiten

Staatstheater Braunschweig Foyer Kleines Haus

Link zum WEITBLICK-Archiv

Ausstellung - Festival Rückblicke

WEITBLICK-Festivalrückblicke Fotos des Braunschweiger Fotografen Klaus G. Kohn

18.10. – 27.10.2019 im Rahmen der Vorstellungszeiten

Staatstheater Braunschweig Foyer Kleines Haus

 

Link zum WEITBLICK-Archiv

BalkanBeats Party - DJ Robert Šoko

 

Freitag 26.10.2019

Uhrzeit: 22.15 Uhr

Café WEITBLICK

Eintritt frei

 

Bei der großen Festivalparty hebt uns der Erfinder der legendären BalkanBeats Partys aus Berlin Kreuzberg persönlich von den Plätzen. BalalaikaBeats, Elektro-Polka und Gypsy-Swing bringen die gesammelten Festival-Eindrücke neu in Bewegung und uns zum Tanzen.

BalkanBeats Party - DJ Robert Šoko

Freitag 26.10.2019

Uhrzeit: 22.15 Uhr

Café WEITBLICK

Eintritt frei

Bei der großen Festivalparty hebt uns der Erfinder der legendären BalkanBeats Partys aus Berlin Kreuzberg persönlich von den Plätzen. BalalaikaBeats, Elektro-Polka und Gypsy-Swing bringen die gesammelten Festival-Eindrücke neu in Bewegung und uns zum Tanzen.

PREISE & VORVERKAUF

Preise

Kindertheater

7 €, Gruppen ab 7 Personen 6 €
Abendprogramm
19 € – 28 €
ermäßigt 16 € – 25 €
ABO:

10% Ermäßigung auf den Normalpreis bei Buchung von mindestens vier verschiedenen Veranstaltungen.

Vorverkauf
Vorverkauf ab Freitag 23.8.2019

Onlinetickets bekommen Sie bei Reservix mit allen gängigen Zahlungsmethoden.

VVK im Theater Fadenschein:

Bültenweg 95
38106 Braunschweig

Donnerstag, 17 – 19 Uhr

Freitag, 9 – 14 Uhr

Achtung: Nur Barverkauf!

Vorverkaufsstellen Service-Center und alle Konzertkassen der Braunschweiger Zeitung

0531-16606
www.konzertkasse.de

Musikalienhandlung Bartels
Touristinformation Braunschweig

Donnerstag 22.8.2019  18:00 Uhr

Festival WEITBLICK 2019 Programmpräsentation und Pré-Sale im BZV-Medienhaus

  

Eintritt FREI!

Erstmalig auf Einladung des Medienpartners Braunschweiger Zeitung stellt das Theater Fadenschein das diesjährige Festivalprogramm vor.

Die künstlerische Leitung des Festivals präsentiert den Festivaltrailer und gibt spannende Einblicke in das Spektrum der Kunstform Figurentheater und die Geschichte des Genres in Braunschweig.

An diesem Abend können sich die ersten und besten Plätze im Festival gesichert werden!

RaTaTa– Die abgefahrene Rattengang des Theater PasParTouT würzt den Abend mit animalischer Blasmusik von rattig bis scharf.

Veranstaltungsort: BZV Medienhaus GmbH, Hintern Brüdern 23, 38100 Braunschweig

 

Freitag 23.8.2019

Gastspiel Theater auf der Zitadelle mit Kartenvorverkauf WEITBLICK im Theater Fadenschein Büro

VVK vor und nach der Vorstellung 18.00 – 19.00 Uhr und 20:30 – 21:30 Uhr

Die Berliner Stadtmusikanten Teil I – Theater auf der Zitadelle, Berlin

Eine Puppenspiel-Komödie mit Charme und Musik

Für Erwachsene und Jugendliche

Kuh, Wolf, Katz und Spatz, die etwas Besseres finden wollen als den Tod, der auf sie im Altersheim wartet. Doch die Vier wollen noch einmal richtig auf die Pauke hauen und so ziehen sie nach Berlin, um dort Stadtmusikanten zu werden. Denn Wolf und Katz können wunderbar singen, die Kuh war sogar einmal eine große Ballerina, und erst der Spatz…!
Diese verblüffende Interpretation des bekannten Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit skurrilen Tieren und viel Live-Musik.

FÖRDERER UND PARTNER

Wir danken allen, die das Festival ermöglicht, unterstützt und gefördert haben.

Spielorte
Theater FADENSCHEIN
Bültenweg 95
38106 Braunschweig
LOT-Theater
Kaffeetwete 4a
38100 Braunschweig

Kleines Haus – Staatstheater
Magnitorwall 18
38100 Braunschweig

Haus Drei – Staatstheater
Hinter der Magnikirche 6A
38100 Braunschweig
Das Kult
Hamburger Str. 273, C2
38114 Braunschweig
Stube
Gemeinschaftswohnung Artverwandt
Kalandstr. 6
38118 Braunschweig
Kulturpunkt West
Ludwig-Winter-Str. 4, 38120 Braunschweig
HBK IPK
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig
Jugendkunstschule Buntich
Frankfurter Str. 3c
38122 Braunschweig
Probenraum
Petersilienstr. 1-3
38100 Braunschweig
Innenstadt
Damm und Kohlmarkt
TU Braunschweig
an der Mensa 1
Impressum & Kontakt
IMPRESSUM WEITBLICK – INTERNATIONALES FESTIVAL MIT FIGUREN 2019 18. – 27. Oktober 2019 c/o Theater Fadenschein, Bültenweg 95, 38106 Braunschweig e-Mail: theater@fadenschein.de Telefon: +49 (0) 531 340845 Künstlerische Leitung: Miriam Paul, Hanne Scharnhorst, Alba Marina Scharnhorst Herausgeber: Theater Fadenschein Texte: Miriam Paul, Hanne Scharnhorst, Alba Marina Scharnhorst, Redaktion: Annemarie Bastian, Miriam Paul, Hanne Scharnhorst, Alba Marina Scharnhorst, Philipp Albrecht, Meike Kaufmann-Schünemann, Übersetzungen: Meike Kaufmann-Schünemann, Gestaltung: Gerhard Scharnhorst, Fotos: S. 2 Daniela Nielsen (Ulrich Markurth), S. 4/5 Günter Wolters (Miriam Paul, Hanne Scharnhorst, Alba Marina Scharnhorst), S. 6/7 Marc Mesplié (Les Irréels), S. 8 Cie. Créature (Les Irréels), S. 10/11 Lorna Palmer (The Table), S. 12/13 Thomas Panzau (Fliegende Fische), S. 14/15 Collectif Kahraba (Géologie d’une fable), S. 16 CHUNGYOUSUK (Anywhere), S. 17 Vincent Beaume (Anywhere), S. 18/19 Irena Vodáková (The Smooth Life), S. 20/21 Holger Rudolph (Meet Fred), S. 22/23 Janosch Dannemann (Der Mann, der niemals weinte), S. 24/25 Ilja Mess (Flow), S. 26/27 Benoit Schupp (Chambre Noir), S. 28/29 El Cuco (Ich, Sisyphus), S. 32/33 El Cuco Projekt/MEYER ORIGINALS (Acts of politeness), S. 34/35 Comedy Company (Kuscheltier-Impro), S. 36/37 Jan Prpic (Happy Bones), S. 38/39 Jutta Missbach (Rabenschwarz und Naseweiß), S. 40/41 Pernilla Lindgren (Invisible Lands), S. 42/43 Michael Krauss (Robot Dreams), S. 46/47 Anna Mantzaris (Kurzfilmabend), S. 48 Michael Krauss (Robot Dreams), El Cuco Projekt/MEYER ORIGINALS (Acts of politeness), Benoit Schupp (Chambre Noir), S. 50 Collectif Kahraba (Géologie d’une fable) S. 50/51 Marc D. Andereggen (Flow), S. 52 Chang-Chih Chen (Acts of politeness), S. 53 Jutta Missbach (Rabenschwarz und Naseweiß, S. 54 Michael Krau

Kontakt:

Theater Fadenschein
Bültenweg 95
38106 Braunschweig

Telefon 0531-340845
Email: theater@fadenschein.de
Facebook: https://de-de.facebook.com/pages/category/Performance-Art-Theatre/Theater-Fadenschein-160190730709305/

Öffnungszeiten Theaterbüro: Mo – Fr, 9 – 14 Uhr